Haupt- und Realschulzweig

In den Jahrgängen 5-7 werden Haupt- und Realschüler/innen gemeinsam unterrichtet. Hier findet eine Differenzierung des Unterrichtsstoffes innerhalb der Klasse statt.

Hauptschüler/innen, die Stärken in bestimmten Fächer haben, können am Unterrichtsstoff der Realschule teilnehmen. Sie bekommen dies in ihren Zeugnissen vermerkt.

Ein Zweigwechsel ist hier möglich, ohne die Klassengemeinschaft verlassen zu müssen.

Ab dem Jahrgang 8 gibt es in der Regel eine eigenständige Hauptschulklasse und zwei eigenständige Realschulklassen. Hier werden die Schülerinnen und Schüler auf ihre Abschlüsse vorbereitet.

Stand Schuljahr 2015/2016

  • Jahrgang 5-7 zweizügig; gemischte Klassen
  • Jahrgang 8 zwei Realschulklassen; eine Hauptschulklasse
  • Jahrgang 9 zwei Realschulklassen; eine Hauptschulklasse
  • Jahrgang 10 zwei Realschulklassen

Die Teilung der gemischten Klassen ist abhängig von den Schülerzahlen. Ist eine Trennung der Haupt- und Realschüler/innen auf Grund der Schülerzahlen schon im Jahrgang 7 oder früher möglich, wird dies durchgeführt; spätestens jedoch im Jahrgang 8.

Die Berufsorientierung nimmt in beiden Schulstufen im Fach Arbeitslehre einen großen Raum ein. Sie wird durch folgende Betriebspraktika unterstützt:

Hauptschulzweig:                                                  Realschulzweig:

  • Jahrgangsstufe 8 à 3 Wochen      –   Jahrgangsstufe 8 à 2 Wochen
  • Jahrgangsstufe 9 à Praxistag*      –   Jahrgangsstufe 9 à 2 Wochen

*Beim Praxistag gehen die Schülerinnen und Schüler ein Schuljahr lang einen Tag in der Woche in einem Betrieb arbeiten.

Weiter findet Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit an der Theißtalschule statt und die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 machen den IHK-Wirtschaftsführerschein.

Realschüler/innen haben die Möglichkeit ab der Jahrgangsstufe 7 eine weitere Fremdsprache, Französisch, zu lernen oder einen Kurs im Wahlunterricht anzuwählen. Hier steht ein breites Angebot zur Verfügung, das viele Neigungen bedient.