Das Schuljahr 2017 / 2018

Die DIKL heißt nun Intensivklasse (IK)

Mit dem 14.08.2017 startet das neue Schuljahr. Die Deutschintensivklasse ist klein. Nur elf Schülerinnen und Schüler lernen zusammen – sieben „alte Hasen“ und vier Neuankömmlinge gibt es bis November 2017. Sie kommen aus fünf Nationen.

Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen: Vokabeln werden gelernt, die Aussprache geübt, Texte werden gelesen und übersetzt, Antworten aufgeschrieben. Am Anfang ist alles sehr schwer. Mit jedem Tag können wir uns besser verständigen. Das Lernen in einer deutschen Schule ist für alle eine neue Erfahrung: Es gibt Regeln und klare Strukturen, aber keine Gewalt. Die Lehrerinnen sind freundlich, aber auch streng. Das Lernen findet in einer offenen, fröhlichen und disziplinierten Atmosphäre statt. Jeder Tag ist ein kleiner Gewinn.

In der Projektwoche Anfang November arbeitet die Gruppe zum Thema „Meine Spuren nach Deutschland“. Die jungen Menschen geben Einblicke in ihr unverschuldet abenteuerliches Leben und müssen sich dabei immer wieder mit der deutschen Sprache und der neuen Kultur auseinandersetzten.  Auch das Thema „Frieden“ spielt eine große Rolle. Am „Tag der offenen Tür“ präsentieren wir unseren Klassenraum mit den Arbeitsergebnissen.

Dezember 2017

Die Intensivklasse ist größer und vielfältiger geworden. Zu uns gehören nun 15 Schülerinnen und Schüler, sechs Mädchen und 9 Jungen, die zwischen 10 und 16 Jahren sind. Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, Rumänien, Großbritannien, Pakistan, Spanien und der Türkei. Sie alle lernen fleißig die deutsche Sprache und begegnen täglich unserer Kultur. Besonders im Weihnachtsmonat Dezember  gibt es viel Neues für die Mädchen und Jungen. Viele erleben zum ersten Mal einen mitteleuropäischen Winter und die Vorbereitungen auf ein christliches Weihnachtsfest. Wir singen „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, schmücken den Klassenraum festlich und backen mit einer sechsten Klasse gemeinsam Weihnachtsplätzchen. Aber vor allem lernen wir viele neue und schwere Wörter wie „Adventskranz, Weihnachtsabend“ und „Wunschzettel“.