Viertklässler begeistert für Bionik

Wir Viertklässler hatten gerade das Thema Bionik in Sachkunde.

Bionik ist eine Mischung aus Biologie  und Technik. Wir haben einen interessanten Film dazu angeschaut. Hier wurden einige Dinge vorgestellt, die die Technik der Natur abgeschaut hat. Unglaublich aber wahr, welch einfache Dinge wir uns in der Natrur einfach nur abgeschaut haben:

 

Zum Beispiel die Baggerschaufel, diese haben wir uns beim Maulwurf abgeschaut.

 

 

 

Oder der Klettverschluss wurde von der Klette abgeschaut…

 

 

 

und die Schwimmflosse, von den Enten…

 

Es gibt 3 verschiedene Schritte, um eine Erfindung von der Natur in die Technik umzusetzen:

  • Erster Schritt: Suchte oder finde ein Vorbild in der Natur.
  • Zweiter Schritt: Erkläre das Prinzip.
  • Dritter Schritt: Übertrage das Prinzip auf eine technische Anwendung.

Bei Beachtung dieser drei Schritte, hat man es dann geschafft und eine „Erfindung von der Natur“ in etwas Technisches umgewandelt.

Ein Schwimmer hatte vor einigen Jahren angeblich einen Schwimmwettbewerb gewonnen, nur dadurch, dass er einen Anzug trug, der aufgebaut war wie die Haihaut.  Wissenschaftler hatten herausgefunden, dass der Hai wegen dem trickreichen Aufbau seiner Haut beim Schwimmen bis zu 12 % weniger Energie verbraucht als ein normaler Fisch und deshalb so schnell schwimmen kann.

 

Ein weiteres Produkt, das wir täglich benutzen, ist der Salzstreuer. Er wurde von der Mohnblume abgeschaut.

 

 

 

Zuletzt noch eine oft genutzte Erfindung, der Saugnapf:  Ihn haben wir uns bei den Fröschen abgeschaut.

 

 

So kann, wenn man nur richtig hinschaut, aus Dingen der Natur eine „Erfindung“ werden, die Millionen von Menschen begeistert.

Ein Bericht von Manja und Julia (4b)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Grundschule abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.